Mentale Stärken nach der Trennung vom Partner

Mentale Stärken bei Trennung (7) – Freunde

Mentale Stärke Nr. 31 – Freundschaften pflegen

Was wird aus den gemeinsamen Freunden?

Gute Freunde sind die beste Quelle von Kraft und Lebensenergie, Spaß und Freude. Ob man welche hat, merkt insbesondere in schwierigen Phasen und v.a. nach einer Trennung.

Manche Freundschaften funktionieren nur in bestimmten Kontexten, z. B. nur innerhalb der ganzen Clique. Oder nur als Paar. Wenn du getrennt bist, werden manche Freundschaften „absterben“, weil es sich jetzt „komisch“ anfühlt: du als Single und das andere Paar. Es kann sein, dass du nicht mehr eingeladen wirst. Oder aber auch, dass du keinen „Bock“ zu gewohnten Aktivitäten hast, und die Freundschaft einfach verdursten lässt.

Reflektiere über die gemeinsamen Freunden:

  • Mit wem fühlst du dich wirklich wohl?
  • Welche willst du erhalten?
  • Welche machen keinen Sinn mehr für dich?
  • Welche waren eher die Freunde deines Ex-Partners?

Wenn du das für dich geklärt hast, investiere Zeit und Pflege die Freundschaften. Insbesondere dann, wenn bis jetzt dein Partner für die sozialen Kontakte gesorgt hat. Dann wird es Zeit, dass du aktiv wirst!

Können wir Freunde bleiben?

Man trennt sich, möchte aber mit dem Ex befreundet bleiben. Das minimiert die Angst vor dem kompletten Verlust, man will sich die „Rosinen herauspicken“. Man geht, will aber das Schöne nicht verlieren. Das kann ziemlich unfair gegenüber dem verlassen Partner sein, und man darf sich nicht wundern, wenn er oder sie nicht darauf eingeht. Dann musst du es akzeptieren. 

Manchmal kann ein freundschaftlicher Umgang allerdings auch für den verlassenen Partner willkommen sein, um die Trennung zu überwinden.

Wenn das für euch beide der passende Umgang ist, dann bleibt eben Freunde:-)

Kontakt radikal beenden

Du willst den Kontakt radikal beenden

In manchen Fällen kann es für den einen oder den anderen Partner viel besser sein, nach der Trennung keinen Kontakt mehr zu haben, weil ein Wiedersehen zum Beispiel sehr schmerzvoll ist.

Wenn die Beziehung sehr belastend war: manipulativ oder mit Gewalt (verbal oder physischer Natur), kann es für dich gesünder sein, so schnell wie möglich den Kontakt zu beenden und dich vor weiteren Übergriffen zu schützen.

Wenn du keinen Kontakt mehr willst, aber dein Ex-Partner immer wieder versucht dich zu kontaktieren, musst du ihm so klar und eindeutig wie möglich vermitteln, dass die Beziehung DEFINITIV zu Ende ist. Sollte dein Ex-Partner dich jedoch noch weiterhin belästigen und deine Grenzen nicht akzeptieren, musst du dir Hilfe holen. Das ist keine Lappalie! Und du hast ein Recht darauf, dass deine Grenzen respektiert werden.

WICHTIG/Tipp: Kläre deine innere Haltung. Bist du wirklich überzeugt, dass du keinen Kontakt mehr willst? Wenn ja, gibt es etwas, was dich daran hindert, diese Klarheit so zu kommunizieren, dass deine Grenzen gehört werden?

An dieser Stelle könnte ein professionelles Coaching hilfreich sein. Es gibt Menschen, die fremde Grenzen überschreiten. Und es gibt Menschen, die ihre eigenen Grenzen nicht genug spüren und nicht verteidigen:-(

Du willst weiterhin Kontakt, aber dein Partner will radikal keinen mehr – es bleibt dir nichts anderes übrig als dies zu akzeptieren. Kümmere dich um dich selbst, um deine Gefühle, hole dir Hilfe von Freunden, Therapeuten und Coaches, aber akzeptiere die Grenzen deines Ex-Partners.

Mentale Stärke Nr. 32 – Geduld und Abgrenzung beim Thema Eifersucht

Mein neuer Partner ist eifersüchtig und will nicht, dass ich Kontakt zum Ex habe. Was tun?

Manche Beziehung sind nach der Trennung besser als davor. Die Konflikt- und Streitpunkte weg, man kennt und schätzt sich aber weiterhin. Vertrauen und Nähe sind da, und plötzlich merkt man, dass man als Paar versagt hat, aber doch einen guten Freund an seiner Seite hat.

Klingt sehr schön. Aber das kann seinen Haken haben, denn nicht jeder neue Partner ist dafür bereit. Oft kommen Eifersucht und Verlustangst auf, die die neue Beziehung stark belasten.

Tipps an den neuen Partner

Nimm deine Gefühle erst. Jedoch hast du kein Recht zu verlangen, dass dein Partner die Freundschaft beendet! Meist ist Eifersucht unberechtigt. Häufig stecken eigene alte Verletzungen und Ängste dahinter, die zu deiner Biographie gehören, und von der aktuellen Situation nur angetriggert, d.h. ausgelöst werden. Du kannst einen Weg finden, mit diesen Gefühlen umzugehen. Nimm das jetzt als Chance, um deine alten Wunden zu heilen.

Bei starker Eifersucht empfehle ich dringend professionelle Hilfe in Form von Psychotherapie oder Coaching zu suchen! Unkontrollierbare Eifersucht kann das Leben von dir, deinem Partner und Eure Beziehung vergiften.

Eine große Hilfe kann es sein, wenn du deinem Partner (OHNE VORWÜRFE) über deine Verlustängste informierst, und ihn um Hilfe bittest. Das kann z. B. sein, dass du von ihm hören möchtest, dass er/sie NUR eine Freundschaft zum Ex hat und dass du dir wünscht, dass du an erster Stelle stehst, dass er/sie dich liebt als Partner und den anderen nur als Freund schätzt. Höre nach innen, was du vom Partner (zu hören) brauchst, damit sich deine starken Gefühle beruhigen. Bitte ihn/sie dich immer mal wieder darin zu bestärken.

Ihm/ihr den Kontakt zu verbieten ist jedoch weder dein Recht noch ist es eine Lösung für deine Eifersucht. Diese Einschränkung der Freiheit deines Partners kann sich zu aufstauender Abneigungen und Ressentiments führen und Euch so langfristig schaden.

Tipps

Wenn dein neuer Partner eifersüchtig auf deinen Ex ist, aber du die Freundschaft zum Ex auf jeden Fall aufrecht erhalten möchtest, dann werde nicht genervt von seinen Gefühlen und blocke die Gespräche nicht ab. Versuche deinen Partner zu beruhigen und ihm/ihr deine Gefühle für ihn/sie zu versichern. Gib ihm die Sicherheit, die er braucht. Nimm diese Gefühle ernst. Dein eifersüchtiger Partner leidet extrem. Eifersucht ist sehr belastend und im Erwachsenenalter eines der am intensivsten als negativ wahrgenommenen Gefühle. Leider wird es oft in Form von Angriff oder Vorwürfen gezeigt. Der eifersüchtige Partner fühlt sich sehr verletzt, und will sich keine zusätzliche Blöße geben, in dem er dich um Hilfe bittet.

Es ist Geduld und Verständnis notwendig. Gleichzeitig musst du auf deine Grenzen und Bedürfnissen achten. Eifersucht hat manchmal „kein Ende“, und dann ist professionelle Hilfe notwendig.

Der neue Partner mischt sich massiv in die Trennungsfragen ein

Es ist verständlich, dass du mit deinem neuen Partner die Trennung besprichst, und dir seine Meinung einholst. Eine neue Freundschaft gibt Kraft und Mut. Sehr wertvoll ist der neue Blick auf die Situation, die ein neuer (FAIRER!) Partner dir aufzeigt.

Jedoch, denke ich, gibt es Dinge, die nur Dich und deinen Ex etwas angehen. Diese solltet ihr beide zwischen euch klären. Mach es nicht allen Beteiligten schwerer, indem du vermischst, was nicht zusammengehört.

FAZIT:

Eine Trennung ist komplex. Pauschal-Tipps zu geben ist schwierig, da jede Trennung anders ist.

Die Tipps, die ich dir gegeben habe, sind nicht 1:1 anzuwenden, sondern als Anregung zum Nachdenken gedacht. Wichtig ist, dass du – noch besser: ihr beide – euren eigenen guten Weg und gute Lösungen findet für den Umgang mit der Trennung. So, dass langfristig so wenig wie möglich Schäden angerichtet werden.

Besonders schön wäre: die alte Partnerschaft in eine neue Form von Freundschaft umzuwandeln. Dies ist aus vielen Gründen oft nicht erwünscht oder nicht machbar.

Aber wenn keine Freundschaft möglich ist, dann sollte wenigstens keine Feindschaft entstehen.

Ich hoffe, du konntest einiges aus dieser Artikelreihe für dich mitnehmen – für einen mental starken Umgang mit der Trennung.

Diana

Meine kostenlose Angebote

Scroll to Top